grand canyon national park

arizona

Copyright (c) 1998 r+s ambühler (the ambis)
alle bilder und texte stammen von uns und dürfen ohne unsere schriftliche genehmigung nicht kopiert oder weiterverarbeitet werden.
das einrichten von links auf diese seiten ist dagegen sehr erwünscht.

unser besuche: oktober 1989, april 1990

[ blick in das grosse tal und auf den colorado river ]
für ein grösseres format (800x533, 62 kB) klicken sie das bild

im laufe der jahr-millionen hat der colorado river einen etwa 1600 meter tiefen und bis zu 30 km breiten einschnitt in das colorado hochplateau gefressen. die farben- und formen-vielfalt im gestein wird ergänzt von zahlreichen pflanzen und einem stets wechselnden spiel der wolken am himmel.

während der südrand ("south rim") touristisch stark erschlossen und im sommer häufig überlaufen ist, ist der etwas höher gelegene nordrand ("north rim") eine eher ruhige gegend. allerdings kann man vom nordrand aus kaum in einem tag zum colorado river hinunter und wieder zurück wandern, während das im süden möglich ist, auch wenn in der park-broschure dringend davon abgeraten wird. wer in einem tag zum fluss und wieder zurück wandern will, muss aber früh aufstehen und körperlich fit sein, sonst lässt man es besser bleiben. zudem sollte man sich in den heissen sommer-monaten tatsächlich nicht auf ein solches abenteuer einlassen, der aufstieg IST hart. anderseits ist es für touristen sehr schwierig, in einer der hütten unten beim fluss einen platz zu ergattern, denn die unterkünfte sind auf über ein jahr hinaus ausgebucht.

[ am colorado river ]
für ein grösseres format (800x533, 82 kB) klicken sie das bild

der park bietet vom rand bis hinunter zum fluss die gleichen klimazonen, die man von der amerikanisch-mexikanischen-grenze bis hoch nach kanada vorfindet. wir haben es erlebt, dass es früh am morgen am rand unter null grad kalt war, sechs stunden später war es unten am fluss weit über 25°C und die kakteen haben wunderschön geblüht.

[ grand canyon bei sonnenaufgang ]
für ein grösseres format (800x533, 30 kB) klicken sie das bild

vom nord- zum südrand ist es übrigens luftlinie bloss 30 km, mit dem auto ist es aber eine reise von etwa 350 km, denn man muss bis zur brücke bei marble canyon in der nähe von page hochfahren.

zur liste der parks

produktionshinweis: diese webseiten wurden mit SoftQuad HoTMetaL Pro V4.0 erstellt und entsprechen dem Standard HTML V3.2.
die bilder wurden mit einer Minolta 7000 gemacht. wir haben dazu Kodachrom und Ektachrom dia-filme verwendet. die dias haben wir mit einem Canon Scanner 2700 AF gescannt und mit verschiedenen grafikprogrammen bearbeitet.

grand_canyon.html / 23-jan-1999 (ra) / reto ambühler & familie, known as "the ambis"