[ wombats ! ]

australienreise 1998

sonntag, 26. april 1998
von sydney nach euroka (blue mountains):


0930 als wir aufstehen herrscht wiederum wunderschönes wetter, es windet aber ziemlich stark. wir frühstücken in unserem wagen.
1115 abfahrt richtung blue mountains. es herrscht reger, aber flüssiger verkehr. bald haben wir die stadt und ihre aussenbezirke hinter uns. die strasse steigt stetig an, wir gelangen in die bergketten der blue mountains.
1300 mittagessen in lawson in einem sehr gemütlichen cafe. obwohl die sonne scheint ist es eher kühl, denn es windet heftig.
1430 weiterfahrt richtung westen. in der gegenrichtung hat es eine fast stehende kollonne, wohl alles sonntagsausflügler auf dem heimweg. es sind dunkle wolken aufgezogen und es fallen einige regentropfen.
1450 wir stoppen in wentworth falls bei einem "visitor center" - dies ist ein cafe wo man einigen bücher und postkarten über die blue mountains kaufen kann. immerhin erhalten wir eine detaillierte karte des blue mountains national park. was mir etwas seltsam erscheint ist die tatsache, dass der nationalpark gerade am stadtrand beginnt.
1520 wir fahren zum nahen parkplatz, wo man einen fantastischen blick in die canyonlandschaft hat. der berg fällt hier mehrere hundert meter in ein tiefes tal ab. der klippenrand und der talboden sind dicht bewaldet. der klippe entlang führt ein wanderweg zu verschiedenen aussichtspunkten. die gegenüberliegende talwand ist von der sonne schön beleuchtet. der weg folgt erst dem klippenrand und führt uns dann abwärts zum fluss. diesem folgen wir einige hundert meter bis zu der stelle, wo er über die klippe wohl gegen hundert meter in die tiefe stürzt. über runde betonstufen kann man den flusslauf überqueren. der heftige und stürmische wind peitscht das wasser in die höhe so dass wir nass werden als ob es regnen würde. auf der anderen talseite geht der wanderweg weiter. er ist schmal und in eine fast senkrechte felswand gebaut. auf der talseite ist er mit einem geländer versehen. wir folgen ihm bis zu einem punkt, wo der blick auf den wasserfall frei ist, machen einig fotos und kehren dann um. wieder auf der ursprünglichen talseite folgen wir dem "undercliff trail". dieser weg führt durch einen sehr feuchten wald, an verschiedenen stellen läuft das wasser über die felsen herunter. von mehreren aussichtspunkten aus können wir den wasserfall immer wieder bewundern. die gischt und die sonne produzieren herrliche regenbogen.

[ klicken sie auf das bild für eine vergrösserung (800x600, 107 kB)

schliesslich bringt uns eine lange, unregelmässige treppe wieder zum parkplatz hinauf.
1640 wir fahren weiter. es hat immer noch eine geschlossene kollonne richtung sydney. aus dem radio erfahren wir, dass heute die schulferien zu ende gehen.
1700 in katoomba gehen wir in einem netten cafe nachtessen. zum dessert bestellt philipp "two balls of icecream", erhält aber "two bowles" mit je drei kugeln ! mir geht es mit "one ball" genau gleich.
1920 als wir wieder weiterfahren ist es stockdunkel. bei blackheath verlassen wir den great western highway und folgen einer schmalen strasse abwärts nach megalong. wir sehen die lichter vereinzelter häuser. plötzlich taucht im scheinwerferlicht ein riesiger wombat auf. unentschlossen wendet er sich von einer seite zur andern und trollt sich schliesslich ins gebüsch. kurz danach erreichen wir das ende der asphaltierten strasse, hier befindet sich der gesuchte zeltplatz.
2010 wir richten uns auf dem euroka campingplatz ein. ausser unserem scheint nur noch ein einziger platz belegt zu sein. wir kochen uns einen heissen tee und führen die bücher nach.
2330 nach intensiven diskussionen über alles mögliche gehen wir zu bett.

vorangehender tag | inhaltsverzeichnis | nächster tag |


copyright: alle bilder wurden von mir gemacht und digitalisiert, alle texte von mir geschrieben. jegliches kopieren und/oder weiterverarbeiten derselben ohne mein schriftliches einverständnis ist widerrechtlich und unfair.

produktionshinweis: dieser text wurde während der reise auf einem handheld PC SHARP HC-4500 mit Pocket Word erfasst und anschliessend auf einem notebook mit softquad HoTMetaL V4.0 in HTML umgewandelt. diese seiten sollten dem HTML V4.0 standard entsprechen. die bilder (dias) wurden mit einer minolta kamera gemacht und mit einem canon CanoScan 2700F scanner digitalisiert.


1998-04-26.html / 29-mai-1998 / reto ambühler